Wahro ... auf Biegen und Knochenbrechen

 

Auf der Facebookseite von Wahro.org, einer österreichischen Tierschutzorganisation, ist seit gestern abend ein Spendenaufruf veröffentlicht der jedem normal denkenden Tierfreund den Magen umdrehen sollte. Wo, das fragen wir uns, ist bei diesen "Tierschützern" eigentlich die Grenze?

Auf Biegen und Brechen wird alles an den Mann, die Frau gebracht um an Spendengelder zu kommen. Und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Im üblichen Rotz-und-Wasser-auf-die-Tränendrüsen-drück-Modus werden den Spendern auch hier mit einer der üblichen Schreckensgeschichten die Teuronen aus der Tasche gelockt. Im Teaser (Neusprech für Geldlockermacher) ist folgendes zu lesen :

[...] Hallo Ihr Lieben, Mein Name ist Leifer. Ich wurde auf der Straße in der Ukraine geboren und habe auch dort gelebt. [...]

Da stellt sich uns automatische die Frage : Woher wissen die das? War einer dieser "Tierschützer" bei der Geburt des Hundes dabei? Woher wissen die immer, dass die Hunde alle auf der Straße geboren wurden. Kann es nicht auch sein dass er ausgesetzt wurde, oder gar ausgebüxt ist? Bereits hier stellen sich einem die Nackenhaare und der leichte Duft von Märchenstunde steigt in die Nase.

Doch weiter im Text. Im nächsten Abschnitt lesen wir :

[...] Vor ein Paar Monaten wurde ich von einem Auto überfahren und liegen gelassen. Jemand hat mich auf den Straßenrand gelegt und dort lag ich 2Tage und verlor ich sehr viel Blut. Ich hatte schwere Brüche an den Beinen und am Becken. [...]

Kann es nicht auch sein, dass sich der Hund da selbst hingeschleppt hat? Kann es nicht sein, dass der Hund durch den Aufprall dort hin geschleudert wurde? Woher wollen diese "Tierschützer" also wissen ob er dort von einem "Unbekannten" abgelegt wurde?

[...] Ich wurde aber Gottseidank von lieben Tierschützern gefunden und in eine Klinik gebracht. [...]

Ja so ein Zufall aber auch. Von "lieben Tierschützern" gefunden und in eine Klinik verbracht. Jeder nur halbwegs klar denkende Mensch und Tierschützer hätte das Leiden des Hundes auf der Stelle beendet. Der Horror geht für den Hund nämlich jetzt erst richtig los.

Im nächsten Abschnitt erfahren wir dann etwas über gerissene Sehen, Pfusch am Knochenbau, einen Monat Bewegungsverbot und krumm zusammengewachsene Beine.

[...] Im Klinikum wurde auch noch festgestellt, dass ich noch Sehnenrisse habe. Ich wurde operiert und musste ein Monat lang ruhig liegen. Ich kann jetzt schon etwas selbständig laufen, nur sind meine Beine falsch zusammengewachsen, sie sind krumm und machen mir immer noch Probleme. Auf einer Pfote kann ich nicht auftreten. [...]

Und nun, bevor der spendierfreudige, aber manchmal etwas depperte Tierfreund, auf der Zielgeraden die Lust verliert und sich vom Acker macht, flux zum Schluß-Akkord ...

[...] Die Ärzte meinen , dass die Beine wieder gebrochen werden müssen und daher brauche ich eine neue Operation. [...]

und an die Geldbeutel ...

[...] Bitte helft mit das ich diese Operation erhalte denn meine Pflegemama hat außer mir noch sehr viele Hunde und leider im Moment für die Operation kein Geld... [...]

Na also. Warum nicht gleich auf den Punkt kommen? Das würde Zeit und damit Geld sparen. Ob und wie glaubhaft diese Story ist können wir von dieser Stelle aus nicht überprüfen. Ein wenig müffeln tuts allerdings schon. Wie dem auch sei ...

Fassen wir hier nochmal zusammen : Screenshot

Da finden "liebe Tierschützer" irgendwo am Straßenrand einen schwerst verletzten Hund, transportieren ihn in die nächstbeste Tierpfuschklinik und lassen ihn notdürftig zusammenflicken, beölen sich ein weiteres Leben gerettet zu haben und kassieren dafür Likes und Lobgesänge. Das kennen wir ja bereits von einigen anderen Schießbuden aus dem Tierschmutzsumpf.

Aber ....

Alleine der Gedanke wie dieses Fellbündel, geschwächt durch den Blutverlust und die unzähligen Brüche von "lieben Tierfreunden" angehoben, vor Schmerzen brüllend bei jeder noch so kleinen Bewegung und Erschütterung auf die Ladefläche oder in den Kofferraum eines Autos gepackt wird,  um danach über die Buckelpisten der Ukraine gekarrt zu werden dreht einem schon den Magen um.

Und um dieser abartigen Tierschmutzschweinerei die Krone aufzusetzen plant man, dem Hund, nachdem die Knochen nicht richtig zusammengewachsen sind, erneut die Beine zu brechen.

Im Klartext : Rein in Narkose, erneut die Beine brechen, raus aus der Narkose und über Tage mit Schmerzmitteln (wenn überhaupt vorhanden) vollpumpen. Wieder wochenlang im Gips, wieder über Wochen anhaltend dumpfe Schmerzen, wieder diese Angst vor diesen unbehaarten Affen in ihren weißen Kitteln und wieder über Wochen keine richtige Bewegung.

Für den Tierschmutz muß Hund eben auch ein paar Opfer bringen. 

Und sollten die Knochen, wider erwarten, nicht ordentlich zusammenwachsen wird sich schon etwas finden um damit noch etwas Geld und Likes zu schinden.

So wie hier : Da präsentiert man zum Beispiel einen Hund der auf seinen amputierten Stümpfen läuft um die Teuronen aus der Tasche zu locken.

Bei Wahro wird eben auf biegen und Knochenbrechen gerettet. Koste es was es wolle. Realer Tierschutz kann da schon etwas auf die Knochen gehen.

In diesem Fall halt auf die Knochen des Hundes.

Aber der dient bei den meisten "Tierschützern" sowieso nur noch als Mittel zum Zweck um an die Teuronen anderer Leute zu kommen. Von daher ist es völlig irrelevant ob dem Hund jetzt die Beine gebrochen, weggeschossen, weggesprengt oder amputiert werden. Er soll Geld bringen, das ist das einzige was zählt. Und sollte alles nicht helfen, nun dann kann man ihn immernoch an einen Pharmakonzern verticken oder zum Abdecker bringen. Osteuropäische Hundepelze, so sagt man, sind gerade in Mode.

Anstatt den schwerst verletzten und traumatisierten Hund schnellst möglich zu erlösen peitscht man ihn bis zum Exzess durch mehrere Operationen und langwierige Behandlungen. Ohne jemals die Gerantie zu haben ob nicht doch bleibende Schäden und damit unnötiges Leiden bestehen bleiben. Wie krank muß man eigentlich sein um so etwas als "Tierschutz" zu verkaufen?

Zynisch wird es dann auf der Homepage dieser Organisation. Da heißt es :

[...] Auch innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz, will WAHRO mit unterstützen. Als Beispiel zu Punkten des aktuellen Tierschutzgesetzes: Schenkelbrand bei Pferden und unbetäubtes kastrieren bei Ferkeln sind unhaltbare Zustände. [...]

Aber einen schwerst verletzten und traumatisierten Hund mehrfach und über Wochen durch die OP-Hölle peitschen, das ist dann schon haltbar. Was für eine moralisch verkommene Brut und jenseits jedem Mitgefühl gegenüber den Tieren, sich inzwischen Tierschützer nennt ist kaum noch zu ertragen.

(Screenshot)

Screenshot

(Quelle : https://www.facebook.com/wahro.org/photos/a.342623615758370.78657.333662793321119/787977434556317/?type=1

Veröffentlicht : 18.08.2014

 

 

Diensthunde im Einsatz

Einbrecher von K9-Vito gestellt

Am Donnerstag, den 30.03.2017, meldete eine Anwohnerin der Polizei telefonisch einen Einbrecher an mehr

Kultur schaffender von Diensthund gestellt

Nach kurzer Flucht konnte am Donnerstagabend in Ludwigsburg ein, aus Afghanistan stammender, mehr

Diensthund stellt Berufsverbrecher

Krefeld : Heute Morgen (24.März 2017) war ein 33-Jähriger in die Räume mehr

Diensthund beisst bei Schlägerei

In der Straße "Breiter Weg" in Freienohl kam es am Sonntagmorgen gegen 03.00 Uhr mehr

K9-Derius vereitelt Flucht über Balkon

Rüsselsheim : Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Verstoßes gegen das mehr

Einbrecher von Diensthund gestellt

Bereits in der Nacht zu Freitag wurden auf dem Gelände eines Autohauses an der mehr

 

 

Vermischtes aus aller Welt

Tierischer Brandmelder warnte vor Kellerbrand

Hürtgenwald : Einen besonders großen Knochen hat sich wohl ein Hund in der mehr

Schusswaffengebrauch gegen Hund

Heute Nachmittag (23.02.2017) kam es im Rahmen eines Einsatzes im Nürnberger Pegnitzgrund zu mehr

Kleinen Pinscher brutal zerhackt

Noch keinen Schritt weiter sind die Ermittler des Polizeireviers Neckarstadt im Fall eines mehr

 

 

Cops 4 Animals

Hundeschlepper aus Polen gestoppt

Frankfurt/Oder : Bundespolizisten entdeckten Freitagnacht bei der Kontrolle eines Autos 13 mehr

Razzia bei kriminellem Hundehändler

Im September 2016 wurde durch eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz in mehr

Hund und Frauchen aus Lebensgefahr gerettet

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz kam es am 07.12. gegen 15:30 Uhr im Stadthafen Wismar, Höhe mehr

Fachkraft für Tier- und Menschenschlepperei

Sechs Männer aus der moldauischen Republik, die gestern bei Ludwigsdorf in die Bundesrepublik einreisten, mehr

Sieben Welpen aus Kofferraum gerettet

Am frühen Dienstag (20.09.2016) unterbanden Beamte der PI Nürnberg-Mitte in der Innenstadt mehr

Zwei Hundeleben gerettet

Es herrschten 29 Grad Außentemperatur, als ein Streifenwagen am Samstag, 10. September mehr

 

 

Spezialisten auf 4 Pfoten

Hubschraubertraining für K9-Rocky

Diensthundeführerin Christina D. (40 Jahre) hat letzte Woche mit ihrem vierbeinigen Kollegen mehr

Opferschutzhund Peng bei Essener Polizei

Mit Zustimmung des Polizeipräsidenten Frank Richter und des Innenministeriums stellte sich der kleine mehr

Bargeld- und Tabakspürhündin Wanja

Zollhundeführerin Sarina N. von der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamtes Gießen in mehr

Nachwuchs bei den Diensthunden

Miko, treuer Wegbegleiter des Hundeführers, PHK Frank R., hat eine zusätzliche mehr

Auf der Suche nach den Bear Flag Rebellen

Dass unsere Hunde mit ihrer Nase erstaunliches zu leisten in der Lage sind ist schon seit mehr

Finden Sie das Grab meines Kindes

Screenshot

Wilmington (North-Carolina) : Das waren die Worte einer mehr

Für immer treu

  • Adoptiere einen US-Diensthund... So funktionierts

    Bis zum Jahr 2000 wurden Diensthunde, die für die US-Streitkräfte nicht mehr mehr

    K9-Cairo gestorben

    K9-Cairo war das einzige Mitglied des berühmten Team Six (Navy SEALS) das mit Namen bekannt war. mehr

    Lucy starb als Heldin

    Die 6 Jahre alte Pitbull Hündin warf sich mutig zwischen den Angreifer und ihr Frauchen. Der Täter, mehr

    K9-Crack geht in den verdienten Ruhestand.

    Doch vorher schnappte Polizeihund "Crack" noch einen flüchtenden, mehr

    K9-Diesel im Einsatz gefallen

    Beim Anti-Terror-Einsatz in mehr

K9-News intern

  • Schweizer Edeltierschützerin erringt fulminanten Sieg

    Schweizer Edeltierschützerin erringt fulminanten Sieg über K9-News

    Vor einigen Tagen erhielt ich aus dem mehr

    K9-News gewinnt Verfahren gegen Sandra W.

    Rückblende : Die Betreiberin der Webseite www.kaltnase.de sah sich im vergangenen Jahr 2015 mehr

    Asco ... sein zweites Leben hat begonnen

    Asco lebte bis zum Frühling dieses Jahres in Mannheim unter Bedingungen die kaum als Artgerecht bezeichnet mehr

    Fellow, Koda and Me

    Fellow

    Am 14.11.2015 machte sich mein alter mehr

Giftköder und Fallen

  • Tierköder in Konstanz-Wangen ausgelegt

    Ein Hundebesitzer meldete am Freitagnachmittag, dass sein Hund in dieser Woche bereits zum zweiten Mal mehr

    Vermutlich vergifteter Mettball in Vahrenwald

    Die Polizei Hannover ermittelt wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, nachdem mehr

    Giftköder im Garten

    Am Montagmorgen erstattete ein 61-jähriger Hundehalter aus Gemen Anzeige bei der Polizei. Er gab an, mehr